Yoga und Ayurveda gehen Hand in Hand, denn beide Systeme dienen der Balance unseres Körpers.

Alle Probleme haben ihren Ursprung im Missbrauch unserer Energie. Wir bemerken häufig sogar den Widerstand unseres Körpers, wir bemerken auch Ungleichgewichte, Erschöpfungszustände, doch versäumen wir gelegentlich (oder auch häufig) rechtzeitig hinzuschauen, nach-innen-zuschauen um rechtzeitig und vor allem regelmäßig auf die Gesundheit unseres Körpers und unseres Geistes zu achten. Das Streben nach Gesundheit beginnt daher stehts mit einem Blick nach innen.

Mit Yoga, Pranayama und Medition setzten wir unsere psychischen und physichen Probleme zurück und bringen unseren Geist und Körper wieder in seine Kraft zurück, wir steigern unsere Vitaltität und stärken unser Selbstvertrauen.

Mit Ayurveda beugen wir unseren Krankheiten vor, in dem wir unseren Stoffwechsel optimieren und uns wieder ins Gleichgewicht bringen. Und sollten wir doch mal krank sein, so können wir unsere Krankheiten mit einer Reinigung des Organismus, Ernährung, Kräutermedizin, Massage und weiteren Behandlungen wieder in Balance bringen.

Nur ein Mensch, der in sich selbst ruht, kann die Freude, die Begeisterung und Energie aussstrahlen, die wir als Gesundheit wahrnehmen.

Allein durch unsere Yogapraxis werden wir nicht „ganz“ werden solange wir einen Lebensstil leben, der nicht zu uns passt und uns ins Ungleichgewicht bringt.

Ayuveda kümmert sich um unser physisches und geistiges Wohlbefinden, Yoga fördert neben demgeistig-spirituellen Wohlsein,  einen starken, vitalen Körper. Yoga führt uns auf den Weg der Selbsterkenntnis, Ayurveda zur Selbstheilung.  Beide kümmern sich um Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Für mich daher die perfekte Kombination für ein selbstbestimmtes Leben.